Perfekter Auftakt gegen Slowenien

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Der erste Schritt auf dem Weg zur Mixed-Team-Europameisterschaft 2019 in Frederiksberg/Dänemark (13. bis 17. Februar) ist getan: Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat beim Qualifikationsturnier der Gruppe 5 für die EM-Endrunde ihr Auftaktspiel gegen Slowenien am Freitagabend (7. Dezember) mit 5:0 gewonnen. Weitere Gegner der Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) bei der nach dem Modus „jeder gegen jeden“ ausgetragenen Veranstaltung in Erlangen (7. bis 9. Dezember) sind Österreich (Samstag, 8. Dezember, 18.00 Uhr) und Schweden (Sonntag, 9. Dezember, 15.00 Uhr). Einzig der Turniersieger löst das Ticket für die Mixed-Team-EM 2019.

„Ich bin froh, dass ich das Spiel gewinnen konnte. Es hätte etwas besser sein können, aber heute galt: Hauptsache gewonnen“, meinte der DM-Dritte Alexander Roovers (1. BV Mülheim) nach seinem Drei-Satz-Erfolg im Herreneinzel über den Slowenen Andraz Krapez.


Der amtierende EM-Dritte Deutschland hat einen sehr großen Kader für das Qualifikationsturnier gemeldet. Dadurch soll die Belastung für jeden Einzelnen möglichst geringgehalten werden. Nicht zum Aufgebot des DBV für Erlangen zählen von den Perspektivkadermitgliedern u. a. die aktuellen Deutschen Meister im Herrendoppel, Jones Jansen (1. BC Wipperfeld) und Josche Zurwonne (SC Union Lüdinghausen): Jones Jansen wurde kürzlich am Ellbogen operiert, Josche Zurwonne hat Knieprobleme. Derweil mussten Daniel Hess (1. BC Beuel) und Peter Käsbauer (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim), die für die Disziplinen Herrendoppel bzw. Mixed vorgesehen waren, – ebenfalls verletzungsbedingt – kurzfristig auf ihre Teilnahme am Qualifikationsturnier verzichten.


Bei mehreren der genannten Athleten stehen im Übrigen Veränderungen im Hinblick auf ihre Auftritte bei Individualwettbewerben an: Um neue Anreize im Hinblick auf die Olympischen Sommerspiele in Tokio/Japan (24. Juli bis 9. August 2020) zu setzen, ist seitens des DBV geplant, dass künftig Josche Zurwonne und Peter Käsbauer ein Herrendoppel bilden. Jones Jansen wird sich zunächst auf die Disziplin Mixed konzentrieren und in dieser mit Kilasu Ostermeyer (TSV Trittau) antreten. Die 21-Jährige wurde 2018 an der Seite ihres Vereinskollegen Nikolaj Persson Deutsche Vizemeisterin im Gemischten Doppel.


Parallel zum Spiel Deutschland gegen Slowenien trafen am Freitagabend in Erlangen Schweden und Österreich aufeinander. Die Nordeuropäer entschieden die Partie – ebenfalls mit 5:0 – für sich.

Claudia Pauli
(Pressesprecherin DBV)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0