Mit dem 64. Titel aus dem Formtief: Lin Dan triumphiert in Malaysia

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Lin Dan hat es wieder einmal allen gezeigt. Nach schweren Monaten mit vielen frühen Niederlagen und dem Absturz in der Weltrangliste hatten viele den Doppelolympiasieger bereits abgeschrieben. Doch bei den Malaysia Open überraschte der inzwischen 35-jährige Altmeister wieder einmal alle Badmintonfans und brachte seine Zweifler durch den Turniersieg zum schweigen. Auch Landsmann Chen Long konnte ihn im heutigen Finale nicht aufhalten und musste sich am Ende in drei Sätzen geschlagen geben.

Nach 9:21 im Ersten Satz sah es jedoch noch ganz anders aus und der amtierende Olympiasieger Chen hatte zunächst auf Alles eine Antwort. Anders als in den vergangen Monaten konnte Lin Dan danach aber nochmal einen Gang zulegen und sein aggressives Spiel in Durchgang zwei und drei erinnerte teilweise an die frühere dominante Zeit des erfolgreichsten Herreneinzelspielers aller Zeiten. Der Sieg beschert Lin nun schon den inzwischen 64. TItel und das unglaubliche 17 Jahre nach dem ersten großen Turniererfolg seiner Karriere.

 

Neben dem Sieg im Herreneinzel gab es am Ende drei weitere Siege für China. Chen Qingchen/Jia Yifan und Zheng Siwei/Huang Yaqiong siegten in den rein chinesischen Finals im Damendoppel bzw. Mixed. Zudem konnten die Weltmeister Li Yunhui und Liu Yuchen durch einen Sieg über Takeshi Kamura und Keigo Sonoda einen weiteren Titel beisteuern.

 

Im Dameneinzel gelang der Weltranglistenersten Tai Tzu Ying der erste Turniererfolg in 2019 durch einen Zweisatzerfolg gegen Japans Akane Yamaguchi.

 

Alle Ergebnisse gibt es hier

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0