Japan Open: Viertelfinalaus für Lamsfuß und Herttrich

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich sind bei den Japan Open im Viertelfinale ausgeschieden. In der Runde der letzten 8 mussten sich die beiden Deutschen den Weltranglistenzweiten Wang Yilyu und Huang Dongping aus China mit 10:21 und 18:21 geschlagen geben. Trotz der Niederlage  dürfen sich die beiden über mehr als 6000 Weltranglistenpunkte im Rennen um die Plätze für Olympia und knapp 5000 US Dollar Preisgeld freuen.

Die größte Überraschung des Vierltefinaltages gelang der Kanadierin Michelle Li mit ihrem Sieg über die Topgesetzte Tai Tzu Ying. "Das ist mein erstes Halbfinale bei einem Großevent und es bedeutet mir sehr viel!" so Li nach ihrem sensationellen Erfolg über Mitfavoritin Tai, die nach zwei Jahren als Nummer 1 der Welt diese Position nun an Akane Yamaguchi verlieren wird. Yamaguchi konnte sich wie schon vor fünf Tagen im Finale der Indonesia Open gegen Pursala Sindhu durchsetzen und steht damit ebenfalls im Halbfinale.

 

Topgesetzte in Schwierigkeiten

Auch im Mixed erwischte es mit Zheng Siwei und Huang Yaqiong die Topgesetzten im Viertelfinale.  Kento Momota und Gideon/Sukamuljo, die Favoriten im Herreneinzel bzw. Herrendoppel mussten ebenfalls über die volle Distanz, konnten sich am Ende aber einen Platz unter den letzten vier sichern.

 

Jorgensen weiter dabei

Nach absoluten Krimis gegen Lin Dan und Chou Tien Chen in den ersten beiden Runden konnte sich Jan O Jorgensen heute auch gegen Landsmann Rasmus Gemke durchsetzen. Im Halbfinale trifft er nun auf Jonathan Christie, der durch einen Sieg gegen einen sichtlich müden Anders Antonsen ein weiteres rein dänisches Duell verhinderte.

 

Alle Ergebnisse gibt es hier.

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0