Sindhu beendet Tais Titelträume

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

 

Pursala Sindhu lässt Indiens Badmintonherzen erneut höherschlagen. In einem absoluten Krimi gegen Taiwans Tai Tzu Ying kämpft sich die Olympiazweite nach Satzrückstand zurück und steht durch ein 12:21 23:21 und 21:19 über die Titelfavoritin im WM-Halbfinale. Dortige Gegnerin ist Chinas Chen Yufei, die gegen eine stark aufspielende Mia Blichfeldt einen Rückstand im Entscheidungssatz noch einmal drehen konnte und damit knapp die Oberhand behielt.

 

In der anderen Hälfte überzeugte vor allem die Weltmeisterin von 2017, Nozomi Okuhara. Mit 21:7 und 21:18 über Chens Landsfrau He Bing Jiao bleibt die 1,56m kleine Japanerin weiterhin ohne Satzverlust und ist nur noch einen Sieg von einer möglichen Neuauflage des epischen WM-Finals in Glasgow entfernt. Dort konnte sie sich gegen Sindhu in drei knappen Sätzen durchsetzen. Ihr gegenüber steht Ratchanok Intanon, die den Lauf von Singapurs Yeo Jia Min mit 21:17 und 21:11 beendete.  

 

Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0