Herreneinzelcomebacks in Macau

Bilder: Bernd Bauer
Bilder: Bernd Bauer

Gleich zwei Topstars im Herreneinzel gaben diese Woche in Macau ihr Comeback nach Verletzung auf der internationalen Bühne. Während Chinas Shi Yuqi nach einer Sprunggelenksverletzung im Juli für vier Monate außer Gefecht gesetzt wurde, musste der ehemalige Weltranglistenerste aus Korea Son Wan Ho wegen eines Achillessehnenrisses ganze 8 Monate pausieren. Trotz Pause gingen beide als 1 und 2 der Setzliste in das Turnier, richtig erfreulich lief die Rückkehr jedoch nur für einen der beiden.

Bereits vor wenigen Wochen bestritt Chinas Vizeweltmeister von 2018 ein Match bei den China Open, das für mächtig aufsehen sorgte. Offensichtlich nicht in der Lage, richtig zu spielen unterlag Shi seinem Landsmann Lu Guangzu mit 5:21 und 9:21 in nur 19 Minuten. Hintergrund waren allem Anschein nach die Weltranglistenpunkte für Lu, die dieser im Falle eines Walkovers gegen einen Landsmann nicht bekommen hätte. Nun scheint Shi wieder zurück bei alter Stärke zu sein und kämpft nach vier Siegen im morgigen Finale in Macau um den Titel.

 

Son, der sich bei den All England Open im März die Achillessehne riss und damit nahezu die erste Hälfte der Olympiaqualifikation verpasste, hatte ein weniger erfreuliches Comeback. Nach Sieg in Runde 1 musste sich der 31.-jährige mit 10:21 und 17:21 gegen Sun Feixiang geschlagen geben.

 

Noch hat Son das Glück, trotz der langen Pause bei allen Großevents starten zu können. Für einen guten Startplatz bei den olympischen Spielen muss er nun aber in den kommenden Monaten mächtig Punkte sammeln. Die nächste Chance dafür die China Open bei dem es lustigerweise zum Erstrundenspiel gegen Shi Yuqi kommt.

 

Hier geht es zu den Ergebnissen aus Macau.

Die Finalspiele können zudem im Livestream verfoglt werden.


Red

Kommentar schreiben

Kommentare: 0