World Tour Finals: Verletzungsbedingtes Gruppenaus für Tai und Gideon/Sukamuljo

Bild: Bernd Bauer
Bild: Bernd Bauer

Die World Tour Finals sind bei den Halbfinals angelangt, doch in zwei Disziplinen sind die großen Favoriten in den morgigen Halbfinals nicht mehr dabei. Sowohl Tai Tzu Ying im Dameneinzel als auch Markus Fernaldi Gideon und Kevin Sanjaya Sukamuljo mussten nach gestrigen Niederlagen ihr heutiges letztes Gruppenspiel verletzungsbedingt aufgeben und können ihr starkes Badmintonjahr somit nicht mit einem weiteren großen Titel beenden.

Tai, die gestern gegen eine stark aufspielende Pursala Sindhu in drei Sätzen unterlag musste ihr heutiges Spiel gegen Akane Yamaguchi beim Stand von 17:21 und 12:11 wegen einer Oberschenkelverletzung aufgeben. "Dort hatte ich noch nie eine Verletzung. Ich bin enttäuscht, dass das Turnier nun so für mich endet, aber ich hätte nichts tun können," so die Titelfavoritin nach der Aufgabe.

 

Markus Gideon musste aufgrund von Rückenbeschwerden auf einen Start im letzten Gruppenspiel komplett verzichten. Er und sein Partner Kevin Sukamuljo hatten die bisherige Saison dominiert und mit acht Majortiteln in einem Jahr ihren eigenen Rekord aus dem Vorjahr bereits überboten. Der erhoffte neunte Erfolg bleibt den beiden Indonesiern nun aber verwehrt.

 

Von der Aufgabe der beiden Vorjahressieger profitierten indes die beiden Dänen Anders Skaarup Rasmussen und Kim Astrup, die zwar heute gegen die amtierenden Weltmeister Li Yunhui und Liu Yuchen knapp unterlagen, als Gruppenzweite aber dennoch ins Halbfinale einziehen.

 

Die Paarungen für das Halbfinale werden erneut gelost, d.h. hier kann es auch direkt wieder zu einem weiteren Duell zweier Gruppengegner kommen.

 

Alle Ergebnisse gibt es hier.

 

Red